check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

CinEd - European Cinema Education for Youth

Ein Projekt der Deutschen Filmakademie

Durch seinen offenen pädagogischen Ansatz will CinEd jungen Menschen Zugang zum Schatz und zur Vielfalt des europäischen Kinos verschaffen, indem es ihre Fähigkeit zum Sehen und Hören, zum Vergleichen und Verknüpfen fördert.

Das Logo des CinEd-Projekts.

Sechs Filme zur europäischen Filmbildung

Das Ziel des europäischen Filmbildungsprojektes CinEd ist es, europaweit Kindern und Jugendlichen das europäische Kino nahezubringen. Das Erkunden kultureller und sprachlicher Vielfalt sowie die Beschäftigung mit der kinematographischen Sprache und den unterschiedlichen Gewerken, sind wichtiger Bestandteil der Filmbildungsarbeit und sollen das kreative Potenzial junger Menschen fördern.

Das zweijährige Projekt ist November 2020 gestartet und wird für Deutschland von der Deutschen Filmakademie im Team mit dem DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum organisiert.

Sechs Filme stehen ergänzend zum regulären Programm der SchulKinoWochen NRW zur Verfügung. Zu jedem Film ist Unterrichtsmaterial vorhanden. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der CinEd-Webseite.

Bei Interesse an einem der angebotenen Filme wenden Sie sich bitte an das Projektbüro der SchulKinoWochen NRW.

CinEd-Filme

Angst Essen Seele auf

In einer Ausländerkneipe, in die sie vor dem Regen geflohen ist, lernt die etwa 60-jährige Witwe Emmi Kurowski, die als Putzfrau arbeitet, einen mindestens 20 Jahre jüngeren Marokkaner kennen: Ali. Ali tanzt mit Emmi, sie reden miteinander, er begleitet sie nach Hause. Er zieht zu Emmi. Schließlich heiraten sie. Für die Umwelt ist diese Eheschließung unverständlich.

DE 1974, Rainer Werner Fassbinder, 89 Minuten

Sprache: Deutsch

Altersempfehlung: Ab 12 Jahren

Themen: Migration, Gastarbeiter:innen, Rassismus, Außenseiter, Liebe, Gesellschaft, Filmgeschichte, Diskriminierung

Der Geist des Bienenstocks

Ein kleines spanisches Dorf 1940, kurz nach dem Bürgerkrieg. Ein Wanderkino zeigt vor faszinierten Dorfbewohnern James Whales „Frankenstein“. Die achtjährige Ana gerät in den Bann des furchteinflößenden Monsters und behauptet kurz darauf, den Geist der Kreatur im Dorf herumspazieren gesehen zu haben...

ES 1973, Victor Erice, 98 Minuten

Sprache: Spanisch

Altersempfehlung: Ab 12 Jahren

Themen: Spanischer Bürgerkrieg, Diktatur, Faschismus, Widerstand, Kindheit, Neugier, Erwachsenwerden, Angst, Europa, Filmgeschichte, Fantasie, Träume

Der Job

Domenico Cantoni bekommt eine Anstellung in einer Firma, in der auch die schöne Antonietta arbeitet. Während sich der naive, schüchterne junge Mann an seinem neuen Arbeitsplatz eingewöhnt, verliebt er sich in seine Kollegin. Diese jedoch zieht andere Kollegen vor, modernere Männer aus besserem Hause...

 

IT 1961, Ermanno Olmi, 93 Minuten

Sprache: Italienisch

Altersempfehlung: Ab 12 Jahren

Themen: Arbeit, Begegnung, Jugend, Erwachsenwerden, Familie, Gesellschaft, Individualität, Liebe, Filmgeschichte

Die Pause

Die Camorra beherrscht Neapel. Diese Mafiagruppe stationiert den jungen Salvatore in einem großen, leerstehenden Gebäude, wo er die freche Veronica bewachen soll. Trotz ihrer seltsamen Gefangenschaft werden die zwei Jugendlichen schnell zu Komplizen und erkunden gemeinsam ihr weitläufiges Gefängnis.

IT/DE/CH 2012, Leonardo Di Constanzo, 90 Minuten

Sprache: Italienisch

Altersempfehlung: Ab 16 Jahren

Themen: Jugend, Italien, Kriminalität, Erwachsenwerden, Freundschaft, Pubertät, Gefangenschaft

Die Ursprünge des Kinos

Dieses Programm vereint Filme aus den ersten Vorstellungen durch Lumières Kinematographen gegen Ende der 1900er-Jahre, also von der Geburtsstunde des Kinos als Technik und Unterhaltung, bis zu den Anfängen seiner Industrialisierung.

1895 bis 1908, diverse, 45 Minuten

Sprache: ohne gesprochene Sprache

Altersempfehlung: Ab 6 Jahren

Themen: Filmgeschichte, Filmtechnik, Geschichte, Europa, Neugier, Jahrhundertwende, Fantasie, Humor, Träume, Verwandlung

Elf Uhr Nachts

Ferdinand macht sich mit Marianne, einer Studentin, die er einst liebte, auf den Weg. Aber aus der romantischen Reise wird schnell eine rasende Verfolgungsjagd. Sie werden permanent von einer Gruppe Gangster verfolgt, mit denen Marianne irgendeine Verbindung zu haben scheint... Mit diesem Krimiformat scheint Godard das Kino neu zu erfinden. Ein blau-rotes Gedicht, in dem die See mystisch und Menschen wieder zu Göttern werden.

FR/IT 1965, Jean-Luc Godard, 110 Minuten

Sprache: Französisch, Englisch

Altersempfehlung: Ab 16 Jahren

Themen: Rebellion, Jugend, Road Movie, Nouvelle Vague, 1960er-Jahre, Außenseiter, Europa, Filmgeschichte, Liebe