Landstreifen - Der ländliche Raum im Film

Güllegeruch, Funkloch und abends tote Hose: Klischees über das Leben auf dem Land gibt es zuhauf. Das gemeinsam von der Bundeszentrale für politische Bildung und VISION KINO konzipierte Filmprogramm wirft einen umfassenderen Blick auf den ländlichen Raum. Die Filme thematisieren aktuelle Phänomene und Herausforderungen, die mit Strukturwandel in Politik und Wirtschaft einhergehen. Sie zeigen aber auch das pralle Leben außerhalb der Großstädte und thematisieren (Wunsch-)Vorstellungen, in denen die Sehnsucht nach dem Ländlichen oftmals auch Ausdruck einer sich zunehmend urbanisierenden Welt ist. In diesem Sinne blickt die Filmauswahl auf den ländlichen Raum als Lebensraum, Naturraum, Wirtschaftsraum und als kulturelles Konstrukt und gibt dabei Einblicke in eine Vielfalt an Landschaften, Mundarten und Lebensumständen.

In Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung.

HÄNDE WEG VON MISSISSIPPI (ab 2. Klasse, 96 min)

Regie: Detlev Buck
Deutschland 2007
empfohlen ab 8 Jahre

FLUSSFAHRT MIT HUHN (ab 3. Klasse, 86 min)

Regie: Arend Agthe
Deutschland 1984,
empfohlen ab 8 Jahre

HERR WICHMANN AUS DER DRITTEN REIHE (ab 9. Klasse, 89 min)

Regie: Andreas Dresen
Deutschland 2012
empfohlen ab 14 Jahre

VERDAMMT, ICH BIN ERWACHSEN (ab 6. Klasse, 95 min)

Regie: Rolf Losansky
Deutschland 1974
empfohlen ab 12 Jahre

SAUACKER (ab 6. Klasse, 81 min)

Regie: Tobias Müller
Deutschland 2013
empfohlen ab 12 Jahre

WACKERSDORF (ab 9. Klasse, 123 min)

Regie: Oliver Haffner
Deutschland 2018
empfohlen ab 14 Jahre

WILDES HERZ (ab 9. Klasse, 90 min)

Regie: Charly Hübner, Sebastian Schultz
Deutschland 2017
empfohlen ab 14 Jahre